Kleidchen mit eingestricktem Unterrock für Monster High (und andere Puppen)

Die Anleitung als solche ist relativ einfach und leicht an anderen Puppengrößen anzupassen. Ihr müsst nur wissen, wie viele Maschen ihr im Umfang für eure Puppe braucht (z.B. für Monster High brauche ich auf 2mm Nadeln 24 Maschen = 6 M pro Nadel).
Für einen bauschigen Rock wird diese Maschenzahl zweimal verdoppelt (6 M pro Nadel -> 12 M pro Nadeln -> 24 M pro Nadel = 96 M in der Runde)

In der Anleitung gebe ich die Maschenzahlen für MH an, aber das Prinzip lässt sich auch für Barbie etc. anwenden (für mein Makie z.B. brauche ich auf 2.5 mm Nadeln im Oberteil 32 M in Runde = 128 M für den Rock)

Alternativ könntet ihr auch die Maschenzahl nur einmal verdoppeln, das gibt einen weniger bauschiger Rock (dann ist nur eine Abnahmerunde notwendig).

Das Rockteil stricke ich persönlich gern mit einer Nadelstärke 0.5mm größer als das Leibchen, aber es geht auch alles mit einer Nadelstärke. Wenn ihr nur eine Stärke benutzt, ignoriert die Anweisung zum Nadelwechsel in der Anleitung.

Weil ich mich an eurem Leiden ergötze 😉 werde ich alles für das Stricken in Runden erklären, was allerdings das Zusammenstricken von Rock und Unterrock nicht unbedingt einfacher macht. Bereitet euch auf Tränen und Flüche vor (oder strickt das Rockteil einfach glatt auf zwei Nadeln, wenn ihr schwach seid 😉 So lassen sich die Rockteile einfacher zusammenstricken, dafür muss man aber dann eine Naht schließen. Ihr könnt für das Leibchen dann wieder in Runden stricken.

Auf zur Anleitung!

Anleitung für Monster High Größe:

Ihr braucht: ein Nadelspiel in 2.5mm, ein weiteres Nadelspiel in 2 mm, Sockenwollreste (4-fädig, ~ 50 g / 210 m) in zwei Farben

Unterrock:

Mit den 2.5mm Nadeln schlagen wir 96 M in der Farbe des Unterrocks an, verteilen diese auf vier Nadeln (24 M je Nadel) und schließen die Runde.

Entscheided euch, welche Art des unteren Rocksaums ihr stricken möchtet. Für einen Picot-Rand 3 Runden re, eine Runde *U – 2 re zus*, noch einmal 3 Runden re.

Nun stricken wir fröhlich vor uns hin, bis die gewünschte Rocklänge beinahe erreicht ist.
(Ich sage beinahe, weil wir noch ein paar Reihen für die Abnahmen und das Zusammenstricken der Rockteile benötigen.)

Jetzt nehmen wir ab, um vom bauschigen Rock auf den Umfang des Leibchens zu kommen:
eine Runde *2 re zus* (=48M).
eine Runde re.
2. Abnahmerunde: eine Runde *2 re zus* (=24 M).
Wechsel zu 2 mm Nadeln.
eine Runde re.

Den Unterrock zur Seite legen, aber auf den Nadeln lassen (nicht abketten!)
(Oder, wenn ihr nur das eine Nadelspiel habt, nehmt große Sicherheitsnadeln (4-8 St). Bei näherer Überlegung sind Sicherheitsnadeln in jedem Fall sicherer, weil sie das Risiko verringern, beim Zusammenstricken Maschen runterrutschen zu lassen… Wenn ihr allerdings nicht in Runden gestrickt habt, solltet ihr das Teil auf der Nadel lassen.) Faden abschneiden

Rockteil des Kleidchens:

Strickt man genauso wie den Unterrock, aber in der Hauptfarbe. Wenn euch abenteuerlich zumute ist, nehmt für den Rock einen anderen Saum als für den Unterrock. Lasst dieses Teil auf euren Arbeitsnadeln, NICHT den Faden abschneiden!

Unterrock einstricken  (oder: der Teil, bei dem wir leise vor uns hinfluchen) 

Beide Röcke übereinander legen (Unterrock in Überrock). Für eine elendige Runde (oder Reihe, wenn ihr schwach seid), müssen diese beiden Teile nun zusammengestrickt werden. Dazu jeweils eine M des Rockteils von eurer Arbeitsnadel mit einer M des Unterrockes von der hinteren Nadel/Sicherheitsnadel zusammenstricken. Viel Glück. Niemanden erwürgen. Lasst euch Zeit dabei, vergesst das Atmen nicht und denkt immer daran, es ist nur für diese eine Runde.

Habt ihr noch alle 24 Maschen und keine flüchtigen Maschen im Unterrock? Glückwunsch! Dann könnte ihr jetzt anfangen mit dem

Leibchen (Oberteil)

Das Schlimmste liegt hinter euch, das Leibchen ist eine wahre Verschnaufpause dagegen.
Es kann entweder glatt rechts oder im Rippenmuster (*1re, 1li*) gestrickt werden. Bis zur gewünschten Länge stricken. Am besten an der Puppe anprobieren. Wenn ihr ein schulterfreies Kleid möchtet, habt ihr es schon geschafft, einfach im Muster abketten und Fäden vernähen (denkt an den Unterrock…)

Für Träger stricken wir wie folgt weiter:
1 Runde im Rippenmuster (wenn ihr vorher glatt gestrickt habt), dann
5M im Muster – 2 M abketten – 10 M im Muster – 2 M abketten – 5M im Muster
(betrachten wir die gestrickten M unabhängig von den abgeketten. Erst 5 stricken, diese in Ruhe lassen, dann zwei weitere stricken und mit dem Abketten anfangen)
In der nächsten Runde 5M im Muster – 6 M anschlagen – 10 M im Muster – 6 M anschlagen – 5M im Muster
Zwei Runden im Muster drüberstricken und dann im Muster abketten. Alle Fäden vernähen.

(Die Picotränder müssen noch umgenäht werden.)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s