Pullover für Tonner Tyler und ähnlich große Puppen

Meine Puppensammlung wird größer. Und mit größer meine ich, dass ich mittlerweile auch eine 16 inch (ca 40 cm) Tonner Tyler mein Eigen nenne. Sie ist eine 2006 “Blush and Bashful”und trägt sogar noch das rosa Haarband. Hier ist ein Bild von ihr, in dem Pullover, den ihr schon  bald stricken werdet 😉 (keine Furcht, der Farbverlauf kommt schon vom Garn!)

Die Hosen sind basierend auf, aber stark angepasst von dieser Anleitung für MSD (englisch, zahlungspflichtig).

Mein erster Strickversuch für diese Größe war nicht ganz von Erfolg gekröhnt… andere haben aber wunderbare Kleider aus einer der wenigen frei zugänglichen Anleitungen für diese Größe gezaubert!  Hier der Link zur Anleitung  auf ravely, von dort aus auf die Webseite und nach ganz unten scrollen (Anleitung auf Englisch)

Wer allerdings lieber einen Pullover (oder verlängert ein Pulloverkleid etc.) haben möchte, liest weiter. Auf zur Anleitung!

Wie ihr wisst, stricke ich am liebsten in Runden. Daher wird auch dieser Pullover, wie fast alles vor ihm, vom Hals an abwärts gestrickt. Er ist hinten geschlossen, keine Knöpfe etc., daher muss der Ausschnitt etwas weiter sein.

Material

  • Diesmal mal ein 2.5(!) mm Nadelspiel (wer will, benutzt ein 2mm für die Bündchen)
  • etwas Sockenwolle (~210m/50gr) (weniger als eine Socke, mehr als für eine Monster High Puppe)
  • re: rechts; li: links; verschr: verschränkt (von vorn) ; U:Umschlag

Dieser Pullover wird etwas “bequem” sitzen, daher nehmen wir einen Umfang von 48 M für den Körper. (Man kann bei den Tonner auf bis zu 36 M bei Nadelstärke 2.5 mm runtergehen, aber das ist dann eng.) Ich mag den Ausschnitt etwas weiter, erleichtert das Anziehen extrem ;). Daher wird mit 64M angefangen. Wer mehr oder weniger Weite im Kragen will, muss nur darauf achten, die Raglanzunahme für die Ärmel entsprechend anzupassen. (Die Ärmel haben anfangs eine Weite von 24M, also auf 96 M insgesamt).

Wir starten am Halsausschnitt: 64M aufnehmen, auf vier Nadeln des Nadelspiels verteielen (16) und zur Runde schließen.

  • Runden 1-4: 1 re verschr., 1li Rippenmuster
  • Runde 5: rechts stricken
  • Runde 6: *7re, U, 2re, U, 7re* auf jeder Nadel wiederholen
  • Runde 7: rechts stricken, die Umschäge dabei von vorn abstricken, um Löcher zu vermeiden (72 M)
  • Runde 8: *8re, U, 2re, U, 8re* auf jeder Nadel wiederholen
  • Runde 9: rechts stricken, die Umschäge dabei von vorn abstricken, um Löcher zu vermeiden (80 M)
  • Runde 10: *9re, U, 2re, U, 9re* auf jeder Nadel wiederholen
  • Runde 11: rechts stricken, die Umschäge dabei von vorn abstricken, um Löcher zu vermeiden (88 M)
  • Runde 12: *10re, U, 2re, U, 10re* auf jeder Nadel wiederholen
  • Runde 13: rechts stricken, die Umschäge dabei von vorn abstricken, um Löcher zu vermeiden (96 M, womit wir die Gesamtmaschenzahl erreicht haben)
  • Mit den 96 M, womit wir die Gesamtmaschenzahl erreicht haben, legen wir nun die Maschen für die Ärmel still:With the :
    Runde 14: 12 re — 24 M stillllegen, auf mehreren Sicherheitsnadeln oder Garn etc. — 24 re — 24 M stilllegen für den zweiten Ärmel — 12 re
  • Runden 15-17: rechts stricken (über verbleibenden 48 M; 4×12)
  • Runde 18: optionale Zunahme: *6 re, 1 M aus dem Querfaden zun, 6 re* (oder einfach weiter mit 48 M)
  • Bis zu fast der gewünschenten Länge stricken, dann für das Bündchen 4-6 Runden im Rippenmuster stricken. Maschen abketten; dabei ist ein dehnbares Abkettmuster zu empfehlen, Z.B. re Ma str, *vor jeder li Ma einen U, dann die li Ma, U über li Ma, dann re Ma über li Ma*
  • Für die Ärmel die 24 M auf drei Nadeln des Nadelspiels verteilen (je 8) und optional unter dem Arm noch zwei Maschen aufnehmen, um Löcher zu verkleinern/vermeiden (diese nach einer Runde wieder abnehmen). Am besten die Runde so beginnen, dass man mit dem Garnende später das Löchlein unter dem Arm zunähen kann. Entweder mit den 24 M den ganzen Ärmel stricken, oder auf bis zu 20 M abnehmen.
    In Runden bis zur gew. Länge stricken, 3-4 Runden im Rippenmuster als Bündchen, normal abketten (Ich hatte 45 Runden insges.)
  • Fäden vernähen.
  • Persönlich finde ich es am einfachsten, der Puppe den Pullover über die Füße anzuziehen (Arme dann ca. auf Taillenhöhe einfummeln), aber es gibt auch Leute, die das über den Kopf schaffen.
  • Macht ein Foto 😉
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s